Ich kann eine Teilnahme an dieser Seminarreihe empfehlen, weil ich bisher kein Seminar besuchen durfte, das so gut vorbereitet, so informativ, so kurzweilig war und mir selbst so viel über meine Tätigkeiten (ob falsch oder richtig) gezeigt hat.
Ich kann eine Teilnahme an dieser Seminarreihe empfehlen, weil ich dadurch jede Menge Tools an die Hand bekommen habe, um meine Tätigkeit als Führungskraft besser zu verstehen, zu vermitteln und besser leiten zu können.
Ich kann eine Teilnahme an dieser Seminarreihe empfehlen, weil alles sehr praxisnah erklärt wird und man für gewisse Dinge mehr sensibilisiert wird.
Ich kann eine Teilnahme an dieser Seminarreihe empfehlen, weil die Fortbildung mein Selbstvertrauen gestärkt hat.
Ich kann eine Teilnahme an dieser Seminarreihe empfehlen, weil sie mir geholfen hat, über den betrieblichen Tellerrand zu schauen und der Input mich in meiner täglichen Arbeit unterstützt hat.
Ich kann eine Teilnahme an dieser Seminarreihe empfehlen, weil die Fortbildung Führungskräften viel Handwerkszeug, Materialien, Sichtweisen und Methoden an die Hand gibt, um effektiv im Team zu arbeiten.
Ich kann eine Teilnahme an dieser Seminarreihe empfehlen, weil besonders Fallstricke in der Kommunikation sichtbar gemacht und erläutert werden, so verständlich, dass ich mich im täglichen Leben ertappt habe, was ich besser machen kann.
Ich kann eine Teilnahme an dieser Seminarreihe empfehlen, weil sie auch für Neulinge im Geschäft geeignet ist.
Ich kann eine Teilnahme an dieser Seminarreihe empfehlen, weil die behandelten Themen sehr umfangreich und praxisnah vermittelt werden.

Ein Qualifizierungsangebot für Führungskräfte aus Inklusionsbetrieben in 5 Modulen

Kompetente Führung – leistungsstarke Unternehmen

Unternehmen, die viele Menschen mit einer Behinderung beschäftigen, sind hinsichtlich der Personalführung besonderen Herausforderungen ausgesetzt. Dabei können arbeitsspezifische Probleme bei körperlichen Behinderungen durch technische Hilfsmittel relativ einfach kompensiert werden. Mitarbeitende mit kognitiven, sensorischen oder psychischen Behinderungen benötigen aber oftmals spezifische Ansprache, Förderung und Anleitung.

Mit diesem, aus fünf Modulen bestehenden Fortbildungs- und Qualifizierungsangebot will die FAF gGmbH den betroffenen Unternehmen und ihren Führungskräften die Möglichkeit geben, diese Kompetenzen zu erweitern und somit die Effizienz des Unternehmens und die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu steigern.

Zielgruppe

Führungskräfte in inklusiven Unternehmen, die für die Anleitung und Einarbeitung der behinderten und nichtbehinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuständig sind und mit diesen in direktem Kontakt stehen (mittlere Führungsebene). Bei der Durchführung der Fortbildung werden die Vorkenntnisse der Teilnehmenden sowie die betriebsspezifischen Besonderheiten der jeweiligen Unternehmen berücksichtigt.

Über eine Teilnahme an allen fünf Modulen soll eine prozessorientierte und nachhaltige Fortbildung gewährleistet werden.

Ausgestaltung und Bestandteile der Fortbildung

Die Fortbildung besteht aus fünf Modulen, die in ihren theoretischen Inhalten aufeinander abgestimmt sind. Die Inhalte der Module orientieren sich an den Notwendigkeiten der gesetzlichen und rechtlichen Vorgaben für Inklusionsbetriebe. Von besonderer Bedeutung sind in diesem Zusammenhang die arbeitsbegleitende Betreuung und die Gesundheitsförderung.

Zur Sicherung des Praxistransfers und zur fallbezogenen Unterstützung können die Teilnehmenden während des Qualifizierungszeitraumes bis zu zwei Beratungen (Telefonkonferenz/ Telefon) bei der Kursleitung in Anspruch nehmen.

Themen der Fortbildungsmodule

Modul I  
Inklusive Unternehmens- und Personalführung

  • Ziele und Aufgaben von Inklusionsbetrieben
  • Grundlagen und Grundbegriffe der Personalführung
  • Inklusionskompetenzen und Führungspersönlichkeit
  • Bedeutung der arbeitsbegleitenden Betreuung

Modul II
Behinderung verstehen – Ressourcen aktivieren

  • Einführung in psychiatrische Krankheitsbilder
  • Aus- und Nebenwirkungen von Psychopharmaka
  • Auswirkungen von Sinnesbehinderungen
  • Erkennen und vermeiden von Überforderung und Krisensituationen
  • Behinderungsspezifische Anforderungen an den Arbeitsplatz (Leitlinien)

Modul III
Kommunikation ohne Missverständnisse

  • Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung
  • Behinderungsspezifische Kommunikationsprobleme und –bedarfe
  • Feedback als Führungsinstrument
  • Personalgespräche vorbereiten und durchführen
  • Umgang mit Konflikten

Modul IV
Anleitung und Qualifizierung inklusiv gestalten

  • Grundlagen der Motivations- und Lerntheorie
  • Fördernde und hemmende Faktoren
  • Arbeitsbegleitung: Motivieren, Fördern, Anleiten
  • Anleitung und Förderung von Mitarbeitenden mit kognitiven Behinderungen
  • Förderstrategien, Methoden und Instrumentarien

Modul V
Gesunde Führung – Gesundheit fördern

  • Aufgaben der Teamleitung
  • Unterschiedlichkeit in Teams moderieren
  • Ziele der Gesundheitsförderung
  • Selbstmanagement und „gesundes Führen“

Ablauf und Organisation

Die zweitägigen Fortbildungsmodule finden statt im Inklusionshotel Begardenhof, Brückenstraße 41 in Köln
(https://www.begardenhof.de)
Tag 1 – 10:00 Uhr – 17:30 Uhr
Tag 2 – 09:00 Uhr – 14:00 Uhr

Termine

Fr. 13. – Sa. 14.11.2020
Fr. 15. – Sa. 16.01.2021
Fr. 05. – Sa. 06.02.2021
Fr. 19. – Sa. 20.03.2021
Fr. 23. – Sa. 24.04.2021

Kosten für die Fortbildung

In diesen Kosten sind die Tagungspauschalen und Tagungsmaterialien enthalten. Übernachtungen und Frühstück müssen selbst gebucht und bezahlt werden. Es wird ein entsprechendes Zimmerkontingent im Hotel Begardenhof in Köln bis 2 Wochen vor Seminarbeginn reserviert.

Abschluss

Über die Teilnahme und Durchführung der Fortbildung wird den Teilnehmenden ein entsprechendes Zertifikat inkl. einer Darstellung entsprechender Lerninhalte ausgehändigt.