Ich kann dieses Seminar weiterempfehlen, weil man eine Menge Fakten erfährt, die einem helfen können, bestimmte Verhaltensweisen besser einzuordnen und besser darauf zu reagieren.
Ich kann dieses Seminar weiterempfehlen, weil es explizit auf Inklusionsunternehmen zugeschnitten ist.
Ich kann dieses Seminar weiterempfehlen, weil es die Möglichkeit gibt, Inhalte individuell an den Bedarf der Mitarbeiter/innen anzupassen.
Ich kann dieses Seminar weiterempfehlen, weil man viele Tipps für den täglichen Umgang mit den Mitarbeitern erhält, die man gut anwenden kann.
Ich kann dieses Seminar weiterempfehlen, weil es sehr kundenorientiert ist.
Ich kann dieses Seminar weiterempfehlen, weil es mir noch mehr Verständnis für Mitarbeiter mit Behinderung vermittelt hat.
Ich kann dieses Seminar weiterempfehlen, weil das Seminar durch die Vorab-Befragung sehr konkret abgestimmt war, die Referentin sehr strukturiert und fachkompetent war.
Ich kann dieses Seminar weiterempfehlen, weil es relevantes Grundlagenwissen vermittelt, praxisorientiert aufbereitet ist und deshalb auch bei Vorerfahrungen einen Mehrwert bietet.
Ich kann dieses Seminar weiterempfehlen, weil Tenor – ein sehr hilfreiches und praxisorientiertes Seminar, man spürt, dass Sie aus Erfahrung sprechen, gutes Handwerkszeug für alle Kolleg/innen, die mit Menschen mit Behinderung zusammenarbeiten.

Gegenseitig Feedback geben

-ein Inhouse-Übungsseminar für inklusive Teams-

Einander verstehen

Sich im Team gegenseitig Rückmeldung zu geben zur Arbeitspraxis, zu Arbeitsergebnissen oder zum Verhalten gehört zum betrieblichen Alltag. Dies geschieht manchmal wortreich, manchmal mit einer kommentierenden Geste und manchmal auch sehr emotional aufgeheizt. Inklusive Teams sind hierbei nicht selten vor besondere Herausforderungen gestellt, in ihrer Unterschiedlichkeit zu einem gut funktionierenden Team zusammen zu wachsen. Dieses Seminar soll inklusive Teams dabei unterstützen, das Zusammenspiel der inneren Haltung, der äußeren Wirkung und der benutzen Sprache (verbal wie auch non verbal) besser zu verstehen. Ziel ist es zum einen, durch praktische Übungen und theatrale Methoden konkrete Gestaltungsmöglichkeiten für den Umgang miteinander zu erfahren und Konfliktsignale zu erkennen. Zum anderen werden Strategien für eine unmissverständlichere und wertschätzende Kommunikation vermittelt und eingeübt.

Zielgruppe

Das angebotene Inhouse-Seminar richtet sich an Teams, die alltäglich miteinander arbeiten und in denen (auch) Mitarbeitende mit kognitiver und / oder seelischer Behinderung tätig sind.

Ausgestaltung des Inhouse-Seminars

Durch Reflexion, praktische Übungen und Rollenspiele werden geeignete Handlungsweisen erprobt und eingeübt, die die Einzelnen und das Team befähigen, Spannungen zu reduzieren, Problemen zu begegnen und die Akzeptanz von Unterschiedlichkeit im Team zu verbessern. Um allen Teilnehmenden eine aktive Mitarbeit zu ermöglichen, wird die tägliche Seminarzeit auf 6 Std. (inkl. 1h Pause) begrenzt.

Ablaufplan: Vorab: Gespräch mit Auftragsklärung zwischen Auftraggebendem und Referentin • 1. Tag: Kurze Führung durch Arbeitsbereich des Teams 6 – stündiges Basisseminar • 2. Tag: 6 – stündiges Intensivierungsangebot

Termin

Die Terminplanung erfolgt in Absprache.

Kosten

Die Kosten für ein 2 – tägiges Inhouse-Seminar betragen 2.150,- €, zzgl. Reise- und Übernachtungskosten und Mwst. Nach Abnahme ist die Leistung auf Rechnungsstellung innerhalb von 3 Wochen zahlbar. Der Auftraggebende ist berechtigt, bis acht Wochen vor dem Durchführungstermin vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass Kosten entstehen. Bei einer späteren Stornierung stellt die FAF gGmbH pauschal 200,- € für Verwaltungsaufwand in Rechnung.

Angebotene Leistungen im Überblick

  • Vorabbefragung der Teilnehmenden
  • Bereitstellung von Seminarunterlagen
  • Vorbereitung und Durchführung des Seminars
  • Nachbefragung zur Zufriedenheit der Teilnehmenden
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner